Montag, 13. Februar 2017

Was uns erwartet...

Liebe Eltern,
Unsere zuständige Ministerin Frau Hubig hat mit der Vorstellung des Konzepts zur Überprüfung kleiner Grundschulen ein breites Medienecho ausgelöst.
Auch die Grundschule Karlshausen steht auf der Liste der zu überprüfenden Schulen, da wir nicht für jede Jahrgangsstufe über eine eigene Klasse verfügen.
Der Plan des Ministeriums sieht so aus:
-         -  bis Ende Februar wird über die vorgestellten Leitlinien diskutiert
-         - Ende Februar/Anfang März werden die endgültigen Leitlinien veröffentlicht
-         -  der Schulträger (die Verbandsgemeinde) erarbeitet innerhalb von 6 Monaten
    - nach der Beauftragung ein Konzept für ihre Schulen, damit sie den Leitlinien entsprechen bzw.            ggf. eine Ausnahmegenehmigung erhalten
-         - die ADD Trier prüft das Konzept
-         - dann wird die Entscheidung über Ausnahmegenehmigung bzw. den Fortbestand oder 
             die Form der Kooperation mit anderen Schulen getroffen

Wir setzen uns mit allen Kräften für den Fortbestand unserer erfolgreichen Schule ein und werden dabei von der Verbandsgemeinde und den Ortsbürgermeistern unterstützt.

Mit diesen Beteiligten treffen wir uns am Donnerstag in der Schule.
Zudem hat Herr MdL Billen im Landtag in unserer Sache eine kleine Anfrage an die Ministerin gestellt, auf deren Beantwortung wir jetzt warten.
Zudem habe ich mich an unseren Bezirkspersonalrat gewandt und hoffe auf einen Termin in den nächsten Tagen.

Ziel ist es eine Ausnahmegenehmigung zu erhalten oder ggf. durch eine Kooperation mit einer der Nachbarschulen den Standort zu sichern.

Sie als Eltern können sich auch gerne beim Landeselternbeirat etc. für uns einsetzen. Gemeinsam können wir hoffentlich das Beste für die Kinder und damit die Schule erreichen.

Jetzt wird es aber erst einmal Zeit die „jecken Tage“ zu feiern:
Am 23. und 24. 02. dürfen die Kinder in Kostümen (ohne Waffen und ohne Munition!) in die Schule kommen.
Donnerstags findet regulärer Unterricht statt. Am Freitag wird gefeiert und die Schultasche darf zu Hause bleiben. Stattdessen dürfen Gesellschaftsspiele (keine elektronischen Spiele) und Nasch- und Knabbersachen mitgebracht werden. Unterrichtsende ist für alle um 11.30 Uhr (Betreuung bis 12.30 Uhr möglich).
Rosenmontag und Karnevalsdienstag sind unterrichtsfrei.

Am Aschermittwoch ist um 8.30 Uhr ein Gottesdienst zu dem die – am Religionsunterricht teilnehmenden – Kinder mit Frau Roßler und Frau Bodden gehen. Die übrigen Kinder werden von Frau Gierenstein in der Schule betreut.

Keine Kommentare: